Buch: “50 Jahre Afrikanische Un-Abhängigkeiten – Eine (selbst)kritische Bilanz”

Friday 04th, April 2014 / 15:53 Written by

 

 Copyright © Jörg Peter, Zenobi

© Jörg Peter, Zenobi

Mein Afrika –

hat ein Fundament, das ist mehr als nur säkulär,

die Zukunft definiert sich über Revolution,

das heißt nicht, dass ich idealisiere,

ich bin ein Missionar, Sohn Sankaras!

Mein Blick das Auge eines Visionärs.1

28 Tage bleiben dem Verein AfricAvenir International e.V., um die derzeit noch etwa 2600 verbleibenden Euro auf der Crowdfunding Plattform startnext zu sammeln und so die Druckkosten für die dritte Auflage des Buches 50 Jahre Afrikanische Un-Abhängigkeiten – Eine (selbst)kritische Bilanz zu finanzieren. In diesem Buch sind Beiträge wichtiger Autor_innen aus Afrika und der afrikanischen Diaspora teilweise zum ersten Mal auf Deutsch erschienen.

Das Buch, dessen beiden ersten Auflagen vollständig vergriffen sind, ist das Ergebnis einer intensiven Zusammenarbeit mit Intellektuellen und Aktivist_innen, Dichter_innen, Performer_innen und Schriftsteller_innen. Ausschließlich afrikanische Perspektiven eröffnen hier einen erfrischenden und kritischen Zugang in deutscher Sprache zu ökonomischen, kulturellen und politischen Themen. Es gibt Vorträge von Eboussi Boulaga, Daho Djerbal, Kum’a Ndumbe III. und Ibrahima Tioub, aber auch politische Reden von großen panafrikanischen Visionären wie Lumumba und Nkrumah. Abgerundet wird das Buch mit Gedichten der Autorin und Menschenrechtsaktivistin Micere Mugo, des Autors, Songschreibers und Performancekünstlers Chirikure Chirikure und politischen, revolutionären Songtexten des Rappers Didier Awadi.

Das Buch ist eine Bereicherung für jede_n, der_die sich in irgendeiner Weise mit Afrika auseinandersetzt und lädt zum kritischen Nachdenken, Zuhören und Reflektieren ein. Birgit Morgenrath vom Deutschlandfunk spricht von einem „außergewöhnliche[n] Sammelband“ dessen Layout von „Kunst-Studierenden aus Halle […] mit viel Esprit gestaltet [wurde]“. Nina Marie Bust-Bartels schreibt in der taz, dass durch den Band eine „Innenperspektive […] jenseits der Darstellungen Afrikas in den Westmedien, als gescheiterter Kontinent, zerrüttet von Hunger und Krieg“ ermöglicht wird.

Weitere Informationen und Spendenmöglichkeiten für die dritte Auflage unter: http://www.startnext.de/un-abhaengigkeit

1Didier Awadi, und Julius Nyerere, „Auch wir beten,“ in 50 Jahre Afrikanische Un-Abhängigkeiten – Eine (selbst-)kritische Bilanz, (Wien: Editions AfricAvenir/Exchange & Dialogue, 2011), 116.

 

 

Diesen Artikel empfehlen bei:
  • Facebook
  • Twitter
  • MisterWong
  • Google Bookmarks
  • del.icio.us

About the author

Daniel Koßmann is an undergraduate student of Area Studies Asia/Africa at the Humboldt University Berlin with focus mainly on (East) Africa and an active member of AfricAvenir International e.V. Besides his studies he captures the world around him with his camera. Follow him on twitter via @d_kori or check out his photos on korispective.de.

View all articles by Daniel Koßmann

eufrika on Facebook

1 Comments on “Buch: “50 Jahre Afrikanische Un-Abhängigkeiten – Eine (selbst)kritische Bilanz”

Comments are closed.