Check ya Mziki: Interview mit dem Berliner Musiker Badawi Poa

Wednesday 01st, October 2014 / 17:05 Written by

 

Eufrika.org hat sich mit dem Berliner Musiker Badawi Poa getroffen, um mit ihm über seine neue EP Connection ya Kimuziki und die tansanische Hip-Hop bzw. Bongo Flava-Szene zu sprechen.

BY-NC-SA 4.0: Dan Kori

Badawi Poa (2014), Foto: BY-NC-SA 4.0: Dan Kori [korispective.de]

Der Name seiner EP ist bei Badawi Programm: Für ihn ist das Wichtigste an seiner neuen EP der eigentliche Entstehungsprozess. Connection ya Kimuziki ist eine musikalische Verbindung, die sowohl neue Freundschaften als auch gegenseitigen Austausch ermöglichte. Und die Verbindung lebt weiter: Mit dem in Deutschland lebendem tansanischen Rapper AB Mara wird dieses Netzwerk aktuell ausgeweitet.

Alles weitere, z.B. was es mit Dar es Salaam als Mekka der tansanischen Hip-Hop Szene so auf sich hat und wieso Badawis Musik dort enstanden ist, erfahrt ihr im Interview. Stay tuned!

 

Diesen Artikel empfehlen bei:
  • Facebook
  • Twitter
  • MisterWong
  • Google Bookmarks
  • del.icio.us

About the author

Daniel Koßmann is an undergraduate student of Area Studies Asia/Africa at the Humboldt University Berlin with focus mainly on (East) Africa and an active member of AfricAvenir International e.V. Besides his studies he captures the world around him with his camera. Follow him on twitter via @d_kori or check out his photos on korispective.de.

View all articles by Daniel Koßmann

eufrika on Facebook